Tag 16 – Berufstätige Challenger

Heute habe ich leider kein Foto für euch!

Ich habe mich heute an Shakes versucht und an den Resten von dem Bohnenchilli gestern gütlich getan. Ich könnte noch mehr Bohnen essen, soooo lecker! Ich hab die Reste kalt gegessen, weil das jetzt wo alles durchgezogen ist, genauso gut schmeckt. Da ist mir die Idee gekommen, dass das ein super Essen zum Mitnehmen ist (also wenn man danach nicht ein Einzelbüro bekommt weiß ich auch nicht!).

veganlunchps

Meine Tante hat heute auch angefangen und hatte anfangs noch Bedenken, ob die Challenge in ihren Schichtdienst zu integrieren ist.  Weil sich das bestimmt viele fragen, habe ich mal angefangen exemplarisch eine Liste anzulegen mit  Challengern, deren Blogs ich entnehmen konnte, dass sie berufstätig sind, oder sonstwie nicht zu den Essenszeiten zuhause sind. Diese Challenger sind teilweise schon fertig, aber manche auch noch oder schon wieder oder über die 30-Tage hinaus dabei.

Eigentlich dürfte das Problem ja die meisten Challenger betreffen, außer sie sind freischaffend oder können in der Mittagspause nach Hause. Mein Eindruck ist, dass die meisten Abends mehr kochen und sich was davon auf die Arbeit mitnehmen. Aber auch Shakes sind zum Mitnehmen beliebt. Und ich würde natürlich auch total viel einfrieren, was ich teilweise auch mache.

Scoom – Endlich eine Unterwegs-Alternative

Wenn man aber trotzdem Hunger bekommt, dann bleibt zum challengertauglichen Essen evtl nur der Bistrobereich im Biomarkt, wie Attila im Buch erwähnt. Meine Tante hat hoffentlich Glück und am Flughafen Frankfurt, wo sie arbeitet, eröffnet noch in den nächsten Tagen der scoom, zumindest ist die Eröffnung im Terminal 1B für das erste Quartal 2013 angekündigt.

Kontinuierlich frisch und von Hand zubereitete Sandwichs, warme Speisen, Salate, Desserts und Snacks, die für jeden Kunden sichtbar und absolut frisch in unser gläsernen Küche produziert werden. Transparenz bis zur Herkunft – das ist unsere Devise. Die meisten Speisen werden im Stil der gesunden Crossover-Kitchen produziert – modern, urban und unfassbar lecker. Erfrischende Drinks, eigens hergestellte Smoothies und beständig frisch zubereitete Kaffeespezialitäten runden das Sortiment ab und machen scoom zu einer Besonderheit. Im Vordergrund des Angebotes steht Gesundheit, denn Ernährung soll auch „to-go“ gesund und abwechslungsreich sein. Die Bestandteile unserer Produkte sind ohne jegliche Zusatz- oder Konservierungsstoffe und aus ausgewähltem, wenn möglich regionalem Anbau. Unser Kaffee trägt das Fair-Trade-Siegel. Auch im Sortiment unsere Eigenmarke herzfänger: …wie der Name schon sagt: Wir fangen dein Herz! Und zwar mit frischen Smoothies, gesunden Knabberreien & leckeren Riegeln. Her mit dem schönen Leben! Besondere Services (wie z. B. Geschenke einpacken, Handy aufladen, Versand) Vegetarische, vegane, laktosefreie und kalorienarme Produkte

Das wären wohl die besten Bedingungen, aber für den Notfall gibt es ja noch Tegut.

Der Scoom am Alex

Wir haben auch einen an der U-Bahn Unterführung Alexanderplatz, aber den habe ich noch nicht ausprobiert. Ich hoffe das Konzept wird sich verbreiten – ich hab mich sowieso gefragt, warum es nicht endlich mal gesunde Take away-Läden gibt statt immer der gleiche Hot-Dog-Fraß. Scoom ist ein relativ neues deutsches Franchise- Unternehmen, der Gründer Norbert von Allwörden kommt aus der Bäcker-Dynastie „von Allwörden“ und plant angeblich noch 2 Filialen am FRAPORT, sowie auf der Zeil und auch weitere Läden in Berlin. Habe ich zumindest hier *klick* gelesen.

Was gibt’s noch?

Heute war die Challenge und der erste Challenger Ort, das schwäbische Thannhausen, bei Punkt 12 zu sehen. RTL will die Thannhäuser und ihren Bürgermeister beim Challengen begleiten.

Link zur Mediathek (ab Minute 5:00)

Schade, dass da fast nur auf den Abnehm-Aspekt eingegangen wird, aber die Miene des örtlichen Metzgers spricht Bände ;)

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Tag 16 – Berufstätige Challenger

  1. oh das ist ja super. ich habe dass buch auch seit heute und bin auch schon am überlegen wie ich das machen soll mit dem rep. und der arbeit. danke für die tollen tipps :)

  2. Hi Krisi, ich bin ja so gespannt auf deine Challenge. Mach doch auch nen Blog, auch wenn du nur die Bilder postest! Ich glaub, das Mitnehmen ist, wenn man erstmal die Tupperdosen und Krams hat, nich so schwer. Ich hab mir auch schon nen Shake und Früchte mitgenommen. Aber ich bin ja eh höchstens mal 5 Std. außer Haus, das halte ich aus :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s